Geschichte des Seehotel Bellevue in Zell am See-Kaprun

Delikate Vergnügungen seit 1872

Das Seehotel Bellevue ist ein Ort des Vergnügens, das war es immer und wird es immer bleiben. Seit 1872 flankiert es das Ufer des Zeller Sees bei Thumersbach, ist ein Blickfang, ein Hingucker, ein Ziel für Erholungssuchende, Genießer und Menschen, die auf der Suche sind nach speziellen Vergnügungen. Die feine Gesellschaft war es, die dem Bellevue einst seinen Ruhm bescherte. Beim Flanieren, beim Sehen und Gesehenwerden, beim wöchentlichen Tanz, wo sich die High Society ein Stelldichein gab. Die Geschichte hat es nicht immer gut gemeint mit dem Bellevue. In letzter Zeit wurde es still rund um das Traditionshaus aus dem 19. Jahrhundert. Jetzt erwecken wir es wieder zu neuem Leben!

19. Jahrhundert, das Bellevue entsteht …

… Belle-Vue; Belle - das Schöne. Vue - die Ansicht. Im Gesamten Bellevue - die schöne Ansicht. In diesem Stil wurde das Prunkstück am Ufer des Zeller Sees einst errichtet. 1872 ging das Eigentumsrecht an Sr. Durchlaucht des regierenden Fürsten von Lichtenstein auf das Tänzergut in Erlberg. Das Bellevue lebte, 1896 begann die Bewerbung: “Cafe Restaurant Bellevue in Thumersbach am See gelegen. Veranda mit reizender Aussicht. Fremdenzimmer, vorzügliche Küche, gute Getränke, Dampfschifffahrtsstation”. Lage, Aussicht, Ausstattung, Diese Bewerbung von Stil, Prunk und bester Lage hat bis heute Bestand.

1903 der Brand …

“ … Heute nach 5 Uhr früh leuchtete ein gewaltiger Feuerschein durch den dünnen Nebelschleier, der auf dem See lag. Das Herrn Jakob Leslin-Crown gehörige Hotel “Bellevue” in Thumersbach stand in Flammen …” Nach heutiger Ansicht wurde der Brand, der das Bellevue 1903 größtenteils zerstört hat, gelegt. Der unterste, gemauerte Aufbau, das Parterre blieb stehen. Die oberen Stockwerke (Holzbau) wurden ein Raub der Flammen. 1905 wurde das Bellevue wieder aufgebaut. Diesmal aus Ziegel und in massiverer Bauweise. Bei dem Neubau wurden auch Klosette mit Wasserspülung eingebaut.

Turbulente Jahre und viel erlebt …

… das Bellevue macht den Anschein, dass es schon immer da war. Als sich 1907 schön langsam der Fremdenverkehr in und um Zell am See zu entwickeln begann, war das Bellevue ein Zentrum vieler Touristen. Eine weithin bekannte Pinzgauer Gauausstellung brachte für das Hotel Bellevue viel Betrieb und Publicity, wie man heutzutage sagen würde. 1931 erfolgte die Neuherstellung einer Badeanstalt und Bootshütte sowie eines Uferschutzbaues. Diese Maßnahmen brachten zusätzlich viel Aufmerksamkeit bei den Besuchern und Touristen und sorgen maßgeblich für die Positionierung des Bellevue.

Große Umbauten und Neueröffnung …

… Nach vielen Jahren diverser Um- und Zubauten wurde es schön langsam still um das Seehotel Bellevue. 1991 kam es zu einem 1. großen Umbau des Hotels und in den Folgejahren zu diversen Neubauten. Nun war das Bellevue auch im Winter geöffnet und eröffnete seine Pforten für die Flut an Wintergästen. 2011 sorgte der geplante Zubau des modernen Appartementhauses Bellevue-Residenz für viel Aufsehen in den Medien. 2014 wurde dieser realisiert und stellt seither einen modernen Gegensatz zum Prunkbau aus dem Jahre 1872 dar.